Körperpsychotherapie ist 

Über biodynamische Massagen den Körper von Blockaden befreien

Atemtechniken, Meditationen und Entspannungsmethoden kennen lernen und ins Leben integrieren

Neue Bewegungsmuster entwickeln und das wirkliche Leben tanzen

Für wen ist Körpertherapie?

Eine junge Frau, verheiratet, 1 Kind, fühlt sich depressiv und kraftlos. Sie hat schon viele psychotherapeutische Gesprächstherapien und Behandlungen hinter sich.
Jetzt ist sie bereit, etwas Neues auszuprobieren. Sie wünscht sich mehr Vitalität und Lebensfreude und hat starkes Interesse an der Biodynamischen Massagen und körperpsychotherapeutischen Behandlungen. Sie erwartet noch mehr vom Leben.

Wahrscheinlich liegen bei ihr Problematiken vor, die weit zurück bis in die frühe Kindheit führen. Körperpsychotherapeutische Methoden und Kunsttherapie
erreichen diese nonverbale Phasen, die mit Worten nicht erreichbar sind. Bei diesen Methoden ist die Therapeutin die Geburtshelferin zu einem erfüllteren
Leben.

Ein junger Mann mit Migrationshintergrund fühlt sich hin- und hergerissen und orientierungslos bezüglich seiner Heimat und Zugehörigkeit. Er ist nachdenklich und fühlt sich häufig ohne Selbstbewusstsein und traurig. Kunsttherapeutische Methoden geben ihm die Möglichkeit eines neuen nonverbalen Ausdruckes von sich und seiner Wahrnehmungswelt. Sprachbarrieren können mit diesen Methoden überwunden werden und frühkindliche Erfahrungen wieder erreicht werden. Mit der biodynamischen Körperpsychotherapie können ergänzend körperlich-seelische Blockaden entdeckt und therapiert werden.

Sie hat im Leben schon einiges erreicht und steht im Beruf sicher auf beiden Füßen. Nebenbei hat sie ihre Kinder großgezogen, die nun ausgezogen sind. Plötzlich spürt Sie sich leer.
Es wird ihr klar, dass sie sich die ganze Zeit vernachlässigt hat. “Wer bin ich denn eigentlich?” und “Was will ich vom Leben?”. Sie fühlt sich nicht wirklich, Gefühle hat sie ihr ganzes Leben weggedrückt und sie hat die Starke gespielt.

Er will mehr vom Leben und sehnt sich nach was Neuem. Lange hatte er ein abenteuerliches Leben, doch nun möchte er eine feste Beziehung führen und mit einem faszinierenden Mann zusammen leben.
Er befindet sich in einer gesprächstherapeutischen Langzeittherapie. Sie sagt ihm zu, doch im Augenblick geht es auch dort nicht weiter. Ergänzende Therapieformen wie die Kunsttherapie und Körperpsychotherapie können neuen Schwung in den individuellen Therapieverlauf bringen und seine therapeutische Entwicklung in eine neue Richtung lenken, was seine Gesprächstherapie wieder lebendig werden lässt.

Seine Frau ist vor 2 Jahren gestorben. Doch er kann nicht loslassen und fühlt sich sehr einsam. Therapeutische Trauerbegleitung und den Mut loszulassen und neue Wege zu gehen sind seine Themen.
Außerdem leidet er darunter, dass er sich älter und schwächer fühlt. Medikamente scheinen ihm zu helfen, aber lassen ihn sich nicht wirklich gut fühlen. Er möchte seine Fähigkeiten mit Hilfe von Körpertherapie und  Kunsttherapie stärken. Das führt zu neuen Verknüpfungen im Gehirn und sorgt dafür, dass die körperlichen, seelischen und geistigen Fähigkeiten gesteigert werden. Das führt zu mehr Lebensqualität, Selbstsicherheit und Freude.

Mein körpertherapeutisches Handwerkzeug umfasst zahlreiche Anwendungstechniken, wie z. B. :

Biodynamische Massagen nach Gerda Boyesen (E.S.B.P.E. Ebba und Mona-Lisa Boyesen)

Biodynamische Körperpsychotherapie – zusammen mit Kunsttherapie (Diplom Uni Köln) –

Atemtechniken u. a. nach Alexander Lowen

Grundlagen der Tanz- und Bewegungstherapie und Trancetechniken

Krafttier-Energie-Arbeit und andere Imaginative Techniken

Arbeit am Symbolbrett

Gestalttherapeutische Methoden

Energietherapeutische Methoden

Eine meiner Stärken ist das Zusammenspiel von Körperpsychotherapie und Kunsttherapie: